Piratiges Weltbild vs. Realität

„Themen statt Köpfe“ tönt es immer noch aus den Reihen der Piraten. Schöner Slogan. Und wie so vieles hat dieser „Kraftspruch“ wenig mit der Realität zu tun.

Folgen Menschen abstrakten Ideen? Nicht von alleine. Da braucht es jemanden, der diese Idee transportiert, sie mit Emotionen, Fachwissen, Überzeugung, Propaganda oder auch mit blanker Gewalt transportiert/vermittelt.

Das ist eine sehr simple, empirisch belegbare Wahrheit.

Menschen folgen immer demjenigen, der am lautesten brüllt. Jemandem, der Wahrheiten (oder auch nur Behauptungen) in simple, kraftvolle Worte verpackt und dann brüllt: „Folgt mir, ich kenne den Weg“. Oft ist der Inhalt der Reden völlig nebensächlich. Die richtigen Schlagwörter, ein passendes emotionales Setting und der ganze schöne idealistische, piratige Ansatz ist Makulatur.

Das „Themen statt Köpfe“ hat sich schon in vielen Piratengehirnen festgefressen. Sie können gar nicht mehr von dieser Idee lösen, geschweige denn, sie hinterfragen. Sie werfen mit diesem Slogan um sich – handeln aber teilweise völlig entgegengesetzt.

Eine kleine Menge von Piraten verhält sich schwarmintelligent. Da werden Ideen und Themen auf Fakten abgeklopft und bis in die letzte Konsequenz durchdacht. Daraus werden Schlüsse und Wege entwickelt und umgesetzt.

Eine ebenfalls kleine, aber sehr laute Gruppe von Piraten dagegen benimmt sich wie die klassischen Herdentiere (oder eine Affenhorde). Sie folgen demjenigen der am lautesten schreit, ohne eigentlich eine Ahnung davon zu haben, worum es genau geht. Ein paar oberflächliche Parolen und die Schwarmidiotie folgt. Das alte Motto: „Der wird schon wissen wovon er redet. Klingt plausibel, spricht mich emotional an, da muß ich mich nicht weiter informieren.“ (Goodwin-Hint: Hatten wir das nicht schon mal … sogar öfters?)

Wo liegt das Problem? Ist es so schwierig zu differenzieren, zwischen Thema/Inhalten, Person, Funktion/Amt, Partei und Außenwirkung? Anscheinend ist das für viele Leute nicht machbar zu unterscheiden, sich zu informieren und Prioriäten zu setzen.

„Themen statt Köpfe“ + „Schwarmintelligenz“. Tolle Slogans. Aber hat sich mal jemand das aus ein bisschen Abstand angesehen? Funktioniert das … kann das überhaupt funktionieren, wenn man weiß wie die Masse Mensch und viele „Individuen“ ticken? Wer auch nur ein bisschen psychologisches Grundwissen über menschliche Verhaltensweisen hat, der wird das beurteilen können.

Ich halte „Themen statt Köpfe“ und „Schwarmintelligenz“ für interessante Ansätze. Aber so, wie die meisten Leute drauf sind, kann das derzeit nicht funktionieren. Nicht außerhalb der Partei und – wie das Beispiel zeigt – auch noch lange nicht innerhalb der Partei.

Aktuell brauchen wir Köpfe, die unsere Themen vertreten. Wir brauchen eine Kontinuität – nicht nur wegen der Außenwirkung. Wir brauchen Struktur und Stabilität, was wir derzeit nicht haben. Wir brauchen mehr Ordnung und (Selbst-)Disziplin – im Moment herrschen Undordnung und Chaos. Wir wählen (aus ideologischen und Proporzgründen) Leute in Vorstandspositionen, von denen wir uns eigentlich gar nicht vertreten lassen wollen, wir hören nicht auf die ausgewiesenen Experten in den AGs, sondern machen sie fertig, weil deren Ergebnisse nicht Ideologie-Konform sind.

Der Schwarm dreht sich derzeit im Kreis und zerfleischt sich selbst. Gewinner sind diejenigen, gegen die die Piraten eigentlich antreten wollten. Lernen die Piraten draus? Das selbe Theater hatten wir schon vor einem Jahr und jetzt ist es wieder so. Sind Piraten nicht lernfähig? Manche schon. Aber der große Rest wird denselben Fehler immer und immer wieder machen, in der Hoffnung, daß sich das Ergebnis irgend wann mal ändert.

Das ist ein sehr dummes Verhalten. Man ändert nichts, wenn man sich nicht selbst ändert. Ohne Selbsterkenntnis und Veränderung auf Basis dieser Erkenntnis kommt man nicht weiter und davon sind die meisten Piraten wohl noch weit entfernt.

Das aktuelle Verhalten ist ungesund und destruktiv. Das hat auch Jo Menschenfreund in seinem Blog schön thematisiert.

Ich würde jedem Piraten (eigentlich jedem Menschen) dringend raten, sich mit dem Thema „Kollektivismus“ ./. „Individualismus“ zu beschäftigen. Nur ein paar Beiträge tiefer findet sich ein sehr eingängiges Video dazu 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s