Taugt das Nationale Waffenregister was?

Blöde Frage, oder? Kann man sich selbst beantworten:

1. Regierungsprojekt
2. IT-Projekt einer Behörde
3. Counseling durch externe Berater
4. Kostenvoranschlag durch den „günstigsten“ Anbieter
5. Idee von Deppen, die weder rechnen noch denken können

Nach dem Bashing hier die Fakten. Katja Triebel hat sich die Mühe gemacht, und einen sehr umfangreichen und sachlichen Artikel dazu geschrieben. Zahlen, Daten, Fakten – so sauber aufgeschlüsselt kriegt man sie so von den zuständigen Stellen nie. Wieder mal werden wir belogen und betrogen.

http://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2012/11/25/nwr-sicherheitsgewinn-oder-geldverschwendung/

Danke, Katja, für die gute Arbeit.

Advertisements

3 Kommentare zu “Taugt das Nationale Waffenregister was?”

  1. Fleißig registriert

    In den Monaten Oktober und November sind im neuen Registrierungssystem 12.000 Schußwaffen registriert worden. Einigermaßen stolz meldet das unser Sicherheitsministerium über eine APA-Aussendung und die meisten Zeitungen haben das auch brav abgedruckt.
    Das Register geht also, Anlaufschwierigkeiten hat es gegeben aber jetzt gibt es nur mehr wenig Grund zur Klage. Die Bürgerkarte funktioniert aber immer noch nicht so recht, was auch daran liegt, daß der Einstieg mit der Bürgerkarte nicht ganz einfach ist. Man muß das genau machen.
    Wie es weitergeht, wird sich herausstellen. Ein paar – etwa zehn bis zwanzig – Millionen Waffen wären zu registrieren. 12.000 sind schon ein Anfang. Das Ende wird erst 2014 sein. Dann wird abgerechnet. Ob wir dann noch Erfolgsmeldungen serviert bekommen, wird sich herausstellen.

    Erkenntnisse
    Bei all dem muß man sich vor Augen halten: Das Register ist völlig sinnlos, bringt für die Sicherheit nichts und kostet Unsummen. Eine üble Aktion der EU mit gehorsamer Mitwirkung unserer Politiker.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Georg Zakrajsek

  2. Als Insider kann ich nur bestätigen, dass dieses Register reine Geldverschwendung ist.
    Wenn Anfragen bei Behörden, durch BKA oder andere Ermittlungsbehörden -Monate- dauern wohlgemerkt in einer Terrorfahndung oder Mordsache, dann sollte man den verantwortlichen Behördenleiter sofort entlassen. Dieser kann/muss für Beschleunigung sorgen.
    Beispiel Niedersachsen: Seit Jahren ist eine Abfrage über Legalwaffenbesitzer beim Einwohnermeldeamt möglich……… nur nicht für die Polizei.
    Da das Meldegesetz eine Auskunftsmöglichkeit NICHT vorsieht, bekommt die Polizei die Auskunft nicht ! Dieser bürokratische Hürde ist dem Innenministerium seit Jahren bekannt. Getan wird nichts !
    Auskunft gibts also nur zur Geschäftszeit der Behörde. Also brauchen wir in Niedersachsen folgerichtig das Bundesregister. ist doch logisch oder ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s