#bombergate

Kann ich einen Politiker wählen, der sich der weitreichenden Konsequenzen seines Tuns nicht bewusst ist (oder schlimmer, dem es egal ist)?

Kann ich einen Politiker wählen, der sein Parteiamt nutzt um seine persönliche Agenda zu propagieren, die nicht mal mit den Zielen der Partei korreliert?

NEIN!

… und das ist alles, was man von mir zu dem Thema hören wird.

7 thoughts on “#bombergate”

  1. Hallo!
    Gegenfrage: Gibt es denn irgendwelche ANDERE Politiker? Ihre beiden Fragen DEFINIEREN die Persönlichkeit des heutigen Politikers. Leider.
    Nette Grüße

  2. Da kann ich leider nur zustimmen.

    Es ging darum, daß ich aufgefordert wurde, meine Partei mit meiner Stimme bei der Europawahl zu unterstützen. Das kann ich aber nicht bei der Person um die es hier geht und erst recht nicht bei allen anderen Politikern (egal, welcher Partei), die sich zur Wahl stellen.

    Absichtsbehauptung und Realität klaffen halt im realen Leben weit auseinander. Da bin ich Realist.

  3. Sie haben den Kern getroffen – was bedeutet es heute noch einer Partei anzugehören und wie kann man sich wirksam engagieren, ohne von seiner Organisation neutralisiert zu werden. Mancur Olsen schrieb über diese Dynamik in „The Logic of Collective Action“

    1. Bei den Piraten habe ich da inzwischen wenig Hoffnung, daß sich das wieder fängt. Die anderen Parteien sind schon viel länger indiskutabel. Ich bin ratlos.

      Den Olsen habe ich mir mal besorgt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s