Kontrolle

Wir nennen es Affekt-Kontrolle, Impulskontrolle oder einfach nur „Selbstbeherrschung“.

Das ist etwas, was alle legalen Waffenbesitzer in hohem Maße auszeichnet. Wir können unsere Impulse beherrschen. Das müssen wir können, weil wir Waffen besitzen, mit denen wir großen Schaden anrichten könnten; würden wir eben nicht über eine recht ordentliche Selbstkontrolle verfügen.

Nun ist Impulskontrolle nichts außergewöhnliches. Jeder Mensch verfügt darüber in gewissem Maße. Jeder Mensch, der ein Messer in seiner Küchenschublade hat, kann sich selbst kontrollieren. Andererseits könnte er sonst bei jeder schlechten Laune, oder wenn er wütend wird, zur Klinge greifen und Blutbäder anrichten.

Hätte der Mensch an sich keine Affektkontrolle, dann hätten wir täglich Unmengen von Toten und Verletzten. Das ist aber nicht der Fall. Was bedeutet, daß die Selbstbeherrschung im Großen und Ganzen bestens funktioniert.

Wie kommen jetzt aber manche Menschen auf die Idee, sie könnten sich nicht mehr selbst kontrollieren, wenn sie eine Schußwaffe hätten? Warum sollte dann schlagartig die vorhandene Selbstkontrolle verloren gehen? Sogar von einem Psychologen habe ich die Aussage gehört, daß er sich selbst nicht mehr trauen würde, wenn er eine Schußwaffe besäße. Mein Beispiel mit dem Küchenmesser hat ihn dann zum nachdenken gebracht. Auf eine sachliche und begründete Antwort mit Belegen zu seiner Selbsteinschätzung, warte ich allerdings schon seit über 2 Jahren.

Tatsache ist, daß ein Waffenbesitzer nicht unbedingt eine bessere Impulskontrolle hat, als ein normaler Bürger. Ihm ist nur bewusst, daß er selbst eine gute Selbstbeherrschung hat. Das weiß er, weil er mit potenziell gefährlichen Gegenständen umgeht und deshalb seine Handlungen und Gefühle aufmerksam und kontrolliert sein müssen. Dessen ist er sich bewusst. Das überträgt sich außerdem auf alles, was ein Waffenbesitzer im Leben tut. Es wird zu einer sehr positiven Charaktereigenschaft.

Manche der Waffenbesitzer allerdings, die doch eine so solide und grundlegende Selbstkontrolle besitzen, behaupten, sie würden sich und anderen nicht zutrauen, eine Waffe zu führen – wenn es denn erlaubt wäre. Sie glauben, daß dann vor Supermärkten Schießereien um Parkplätze stattfinden würden. (Ein beliebtes „Argument“ der Anti-Waffen-Lobby, das keinerlei faktische Substanz hat und nur darauf abzielt den Menschen Angst zu machen).

Doch was würde sich ändern, wenn man – statt seine Waffen nur zu besitzen – man sie auch geladen mit sich rumtragen dürfte? Meine Antwort: Nichts! Es würde genau so wenig passieren wie bisher auch. Jeder normale, geistig gesunde Mensch hat eine gesunde Impulskontrolle, eine Selbstbeherrschung, die ihn davor bewahrt, Unsinn anzustellen oder andere Menschen anzugreifen, zu verletzen oder gar zu töten. Bei einem Waffenbesitzer ist diese Kontrolle ausgeprägt und vor allem bewusst.

Man sollte sich also von niemandem einreden lassen, daß jemand gefährlicher wird, nur weil er Waffen besitzt oder sogar führt. Man sollte sich so einen Unsinn vor allem nicht selbst einreden. Erstens stimmt es nicht und zweitens redet man damit der Anti-Waffen-Lobby nach dem Mund.

Allgemein gesprochen:

Ganz normale Menschen haben immer die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen und sie auch zu tragen. Jeder durchschnittliche Mensch hat die nötige Selbstbeherrschung – auch wenn ihm das oft nicht bewusst ist.

Wenn wir uns von Anderen einreden lassen, das wir weder über Verantwortungsbewusstsein noch Selbstbeherrschung verfügen, dann machen wir uns abhängig, unfrei und kontrollierbar. Wir würden uns selbst in ein Gedankengefängnis begeben. Ein Gefängnis, in das uns paternalistische Gruppen nur zu gerne stecken würden – denn „Untertanen“ lassen sich besser kontrollieren, wenn sie der Ansicht sind, daß andere Menschen besser als sie selbst wissen, was für sie gut ist.

Viel zu viele Menschen haben sich schon selbst in dieses (teils recht bequeme) paternalistische Gefängnis einsperren lassen bzw. sich selbst eingesperrt.

Zeit, einen Ausbruch zu wagen und sein Schicksal wieder in die eigenen Hand zu nehmen. Die Fähigkeiten dazu hat jeder Mensch. Ob der den Mut und die Kraft hat, die Verantwortung für sein eigenes Leben zurückzugewinnen … das ist eine andere Frage.

2 thoughts on “Kontrolle”

  1. Pingback: Kontrolle | pwaldi

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s