Kognitive Verzerrung

Inkompetente Menschen neigen dazu, das eigene Wissen/Können (die eigenen Fähigkeiten) zu überschätzen und sie schätzen die Leistungen kompetenter Menschen als gering ein. Das nennt man den Dunning-Kruger-Effekt

http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

Dieser Effekt könnte erklären, warum man in der Diskussion mit Menschen, die sich mit einem Thema nicht oder nur sehr oberflächlich auskennen, so einen schweren Stand hat. Wer seine eigene Leistung überschätzt und das auch nicht merkt – eben weil dazu wiederum Wissen und Erkenntnis gehören – der wird Fachleute immer abwerten.

Inkompetenz und Selbstüberschätzung gehen Hand in Hand

Gerade im Internet merkt man oft, wie echtes Fachwissen negiert und abgewertet wird, weil ein Diskussionspartner sein eingebildetes Wissen (bzw. Nichtwissen) höher bewertet, als das Wissen von jemandem, der sich seit Jahren mit einem Thema beschäftigt.

Um das eigene Nicht-Wissen zu überspielen, erzeugen inkompetente Menschen dann oft phantasievolle Konstruktionen/Bilder in ihrer „Argumentation“, die zwar auf den ersten Blick (für ebenfalls Unwissende) sehr plausibel klingen, aber für kompetente Menschen sofort als nicht valide aufscheinen. Phantasie ist nichts Schlechtes, aber wenn sie nicht mit Fakten unterlegt werden kann, dann bleiben diese Konstrukte halt nur Luftschlösser.

Daran entzünden sich dann schnell heiße Dispute, da ja die Inkompetenz mit hoher Selbsteinschätzung daherkommt, während die Kompetenz genau weiß, wo sie steht und belegen kann, was nun Tatsache ist.

Gegen Dummheit, Selbstüberschätzung und Inkompetenz gibt es erprobte und ausgesprochen wirksame Mittel: Bildung, Information, Selbsterkenntnis. Etwas, was bei Waffengegnern leider meist kategorisch abgelehnt wird.

Vor allem bei Waffengegnern lässt sich der Effekt gut beobachten

In Diskussionen werden immer wieder plausibel klingende Behauptungen vorgebracht, wie z.B.:

– Waffen sind gefährlich (ein toter Gegenstand ist nicht gefährlich – Menschen sind gefährlich)

– Ohne Schußwaffen wäre die Welt friedlicher (klar – die Zeit vor dem 13. Jahrhundert muß ein Paradies gewesen sein)

– Waffen machen aggressiv (die „Waffeneffekt-Theorie“ ist längst widerlegt)

– Waffenbesitzer sind potenzielle Verbrecher und Gewalttäter (statistisch gründlich widerlegt)

– Scharfe Gesetze verhindern Verbrechen (In Ländern mit Todesstrafe dürfte es dann keine Verbrechen geben)

– Je mehr Waffen, desto mehr Tote (auch falsch und längst widerlegt)

 

Dummheit ist nicht „wenig wissen“, auch nicht „wenig wissen wollen“, Dummheit ist „glauben, genug zu wissen“. (Konfuzius)

4 thoughts on “Kognitive Verzerrung”

  1. … und natürlich bin ich selbst in einigen Bereichen kompetent und in anderen Bereichen weniger kompetent. Ich unterliege also selbst dem Dunning-Kruger-Effekt … nur mit dem Unterschied, daß ich das weiß und auch etwas dagegen tun kann, bzw. meine Meinung ändere, wenn jemand mit sauberen Argumenten und Fakten kommt.

  2. Tja, das Problem ist leider meistens, dass Bildung, Information und Selbsterkenntnis Arbeit bedeutet. Wir leben heute bedauerlicher Weise in einer „Fast-Food“- und „Instant“-Gesellschaft, in der am Besten alles schon vorgekaut ist und nur noch geschluckt werden muss, ohne dass man sich (zusätzlich zum anstrengenden Arbeitsleben und neben der Familie etc. pp.) noch groß selbst bilden und informieren muss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s