Die Ratten verlassen das Schiff

Lauer weg, Helm weg, Höfinghoff weg.

<edit>Domscheit-Berg auch weg</edit>

Zur Feier des Tages habe ich mich gestern tatsächlich betrunken … das erste Mal seit über 20 Jahren.

Jetzt muß noch die Rydlewski gehen und mit ihr der Rest der Linksbizarren, die die Piratenpartei kaputtgemacht haben, damit wir einen Neustart aus der liberalen Mitte heraus versuchen können.

Der Kollege hier bringt es auf den Punkt: https://kopfzutisch.wordpress.com/2014/09/21/partytime/

Über den Berg sind die Piraten zwar noch lange nicht, aber es gibt Grund zur Hoffnung.

4 thoughts on “Die Ratten verlassen das Schiff”

  1. Sorry Piraten, aber ich habe mit Euch keine Mitleid. Mit eurer „Augen-zu-und-durch“ Mentalität seit ihr dem Linken Pack voll ins Messer gelaufen. Das Ausmissten eurer Partei wird nichts bringen, ihr seid verbrannt.
    Und tschüss….

    1. Möglich, daß die Piraten verbrannt sind. Als junge, idealistische Partei ist man nun mal blauäugig und hat naturgemäß keine politische Erfahrung. Unsere Toleranz wurde gegen uns ausgespielt. Aber am Beispiel der Grünen kann man sehen, daß man in der Politik einen sehr langen Atem braucht. Die Grünen hatten in der Anfangszeit genau dieselben Probleme. Erst mit den Rechtsextremen, dann mit Querulanten und Extremisten aus den eigenen Reihen. Die Streitkultur war genau so unterirdisch. Man hat über die „weltfremden Idealisten“ gelacht und sie nicht ernst genommen.

      Möglicherweise gehört das zu den Geburtswehen junger Parteien. Im Vergleich zu den Grünen haben es die Piraten schwerer. Die mussten sich gegen die Übernahme von Rechtsextremen und von Linksextremen wehren. Da „links“ in der Gesellschaft als „gut“ gilt, ist die Abgrenzung von Extremisten wesentlich schwerer.

      Im Kern ist die Piratenpartei liberal. Das muß aber auch nach außen getragen werden.

      Die Zeit wird zeigen, ob die Piratenpartei sich noch einmal aufrappelt. Ich werde mir das Ganze von der Seitenlinie aus ansehen. Denn bewegt haben die Piraten schon einiges – außerparlamentarisch.

  2. O.K., dann stell ich mich zu Dir an die Seitenlinie und schauen wir gemeinsam was Die Piraten in Zukunft auf die Beine bringen😉

    1. So ist’s Recht. Im Grunde bin in der Ansicht, daß Parteien in einer repräsentativen Demokratie ein Teil des Problems sind. Mir wäre eine „echte“ Demokratie nach Schweizer Vorbild erheblich lieber😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s