Studie bestäigt: kein kausaler Zusammenhang zwischen Egoshootern und Gewalt

Es gibt immer noch Deppen, die einen Zusammenhang zwischen Egoshootern und Amokläufen sehen wollen. Der Minigolfhooligan hat da einen hübschen Artikel und eine Studie dazu.

Vielleicht sollte man mal eine Studie zu wirklichkeitsfernen Annahmen von Realitätsverweigerern machen ^_^

Semper Fidelis

„Zu vermerken, dass ein junger Mann, welcher ein Gewaltverbrechen beging, auch populäre Videospiele wie Call of Duty, Halo oder Grand Theft Auto spielte, ist so sinnlos wie die Feststellung, dass der Kriminelle Socken trug.“

Seit es sie gibt, stehen Egoshooter oder Computer-/Konsolenspiele mit gewalttätigen Inhalt unter Generalverdacht, wenn irgendwo ein Verbrechen begangen wird. Besonders grotesk sind dann noch die Mutmaßungen, wenn der Täter jugendlich ist und
jener solche Spiele besaß – wie sie beinahe alle Jugendlichen besitzen, weil elektronische Spiele schon seit den 90ern keine exotische Randerscheinung einer bizarren Jugendkultur mehr sind, sondern fester Bestandteil der heutigen Gesellschaft.

Wer als Politiker anno 2014 jedoch immer noch wirr von „Neuland“ faselt, wenn über das Internet debattiert wird oder im Falle von Zensursula das Netz zensieren will, aber nicht mal auf Anhieb den Unterschied zwischen Browser und Wechseldatenträger erklären könnte,wundert sich der informierte oder zumindest semikompetente Teil der zivilisierten Welt nicht wirklich…

Ursprünglichen Post anzeigen 138 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s