Genderisten sind wie kleine Kinder

Kein Waffenthema, aber etwas, was mich auch immer wieder mal beschäftigt, da es eins der Vehikel ist, auf denen auch die Waffengegner reiten.

Es geht um die blindwütigen Aktionen der Anhänger der sogenannten „Gender-Wissenschaften. Im Prinzip ist ja klar definiert, was Wissenschaft ist. Wenn sich aber eine Ideologie im Mantel der Wissenschaft einschleicht, so sollte man diese und ihre Apologeten erkennen und auch klar benennen. Dr. habil. Heike Diefenbach ist eine der wenigen Sozialwissenschaftler, die das können und auch tun.

Advertisements

5 Kommentare zu “Genderisten sind wie kleine Kinder”

  1. M.E. sind Genderisten das Resultat einer Sozialisierung, die in einer übersättigten Gesellschaft erfolgte. Einer Gesellschaft in der diese Leute nie echten Herausforderungen gegenüberstanden. Einer Gesellschaft in der sie sich nie Sorgen um ihre Zukunft und ihr Fortkommen machen mussten. Solche Leute schaffen sich dann ihre eigenen, eingebildeten Probleme. Das sind Leute, wie die welche Dostojekwski in „Aufzeichnungen aus dem Untergrund“ so treffend beschrieben hat.

    Zitat:
    „Was kann man nun von einem Menschen […] erwarten? Überschütten Sie ihn mit allen Erdengütern, versenken Sie ihn in Glück bis über die Ohren […], geben Sie ihm ein pekuniäres Auskommen, daß ihm nichts anderes zu tun übrigbleibt, als zu schlafen, Lebkuchen zu vertilgen und für den Fortbestand der Menschheit zu sorgen — so wird er doch, dieser selbe Mensch, Ihnen auf der Stelle aus purer Undankbarkeit, einzig aus Schmähsucht einen Streich spielen. Er wird […] sich vielleicht den verderblichsten Unsinn wünschen, den allerunökonomischsten Blödsinn, einzig um in diese ganze positive Vernünftigkeit sein eigenes unheilbringendes phantastisches Element beizumischen. Gerade seine phantastischen Einfälle, seine banale Dummheit wird er behalten wollen.“

    Und weil die meisten Menschen den Unsinn der Genderisten erkennen, versuchen diese sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu verpassen, um den puren Unsinn zu verschleiern. Das wirklich beunruhigende an diesem Genderismus ist die tatsache, dass diese Leute soviel Einfluss haben, dass sogar Lehrstühle für sie eingerichtet werden und deren „Forschung“ durch Steuergelder subventioniert wird.

    Dass das Geschlecht kein soziales Konstrukt ist, sondern biologisch angelegt ist zeigt das folgende auch sehr unterhaltsame Filmchen:

    1. Yupp! Wir amüsieren und zu Tode während wir im Zeitalter des Narzissmus leben. Versorgungsmentalität und der Anspruch auf 100%ige Sicherheit führen dazu, daß viele Leute nie erwachsen werden.

      Die Filme von Harald Eia kenne ich. Die gibt es alle komplett auf Vimeo – verlinkt von der englischen Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Hjernevask

      In der deutschen Wikipedia sind die Folgen natürlich nicht verlinkt. Aber dort sind ja auch die Genderisten und ihre Zensurtruppen unterwegs. Im April wollen die den Artikel per Löschantrag entfernen. 😀

    1. Im Allgemeinen sind die recht seriös. Aber das hier ist eine Glosse. Es geht darum, daß, wenn einem die statistischen Daten nicht gefallen, man wenigstens die Wahrnehmung manipuliert, damit man selbst „besser“ da steht.

      Daß der Länderfinanzausgleich durch den letzten Zensus einen heftigen Einschnitt für Berlin bringt ist Fakt. Daß Berlin eine furchtbare Krimnalitätsrate aber eine schlechte Aufklärungsrate hat ist auch Fakt.

      Aber die Klage ist sicher ein Witz. 😉

      1. Zitat:
        „Es geht darum, daß, wenn einem die statistischen Daten nicht gefallen, man wenigstens die Wahrnehmung manipuliert, damit man selbst “besser” da steht“.

        Womit wir wieder beim Thema Meinungsmanagement angelangt sind.
        https://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2015/07/17/warum-schweigen-die-laemmer/

        Und zu diesem Thema habe ich eine interessante Beobachtung gemacht:
        In Deutschland liegt offenbar viel Geld auf der Straße…
        http://www.derwesten.de/panorama/fluechtling-findet-1000-euro-und-bringt-sie-zur-polizei-id10904567.html

        http://www.bild.de/news/ausland/germersheim/syrischer-fluechtling-findet-geldbeutel-und-bringt-ihn-zur-polizei-41706558.bild.html

        https://www.schwaebische-post.de/account/login/?aid=824134

        Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass mit Hilfe der „Qualitätsmedien“ die Meinung der Öffentlichkeit „optimiert“ werden soll.

        Doch hin und wieder berichten auch Medien die Wahrheit ohne zu berücksichtigen, dass die Wahrheit vielleicht nicht so ganz in das vorgeschriebene Weltbild passt. Im konkreten Beispiel sind das aktuelle Bilder der globalen Erwärmung:

        http://www.cbc.ca/news/canada/north/ccgs-amundsen-re-routed-to-hudson-bay-to-help-with-heavy-ice-1.3162900

        http://www.washingtonpost.com/blogs/capital-weather-gang/wp/2015/07/24/kangaroos-romp-in-frosty-wonderland-amid-abnormally-cold-snowy-winter-in-australia/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s