Schlagwort-Archive: eu

Die EU will gar nicht gegen den Terror vorgehen …

… die wollen nur die Bürger entwaffnen:

Manipulation und Lügen durch Mitglieder der EU-Kommision. Das so etwas geschieht, weiß jeder – aber das lässt sich auch belegen.

https://www.all4shooters.com/de/Shooting/Waffenkultur/Europaeische-Waffenkommission-Waffenbverbote-Luegen-Aufruf/

Dies läuft parallel zu den aktuellen Plänen der Kommission, um weitere Scheiben von der Salami abzuschneiden.

Liste der deutschen EU-Parlamentarier

Die EU-Kommission will – unnötigerweise – in einem Anfall von hirnlosem Aktivismus das Waffengesetz verschärfen.

https://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2015/11/19/eu-kommission-zeigt-maximale-inkompetenz/

Wer die Adresse seines EU-Wahlkreisabgeordneten für die Prostestbriefe sucht, wird bei Volker fündig. Er hat sich die Mühe gemacht, die Adressen rauszusuchen:

http://volkert.caliber-corner.de/2015/11/20/es-wird-zeit-zum-handeln-eu-will-waffenrechte-verschaerfen/

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ob man bei den Abgeordneten der Grünen für unser Anliegen auf Verständnis hoffen kann, halte ich für sehr zweifelhaft, aber nichtsdestotrotz sollte man an alle Abgeordneten schreiben. Nicht nur per E-Mail, die leicht ausgefiltert werden kann, sondern auf Papier!

Lasst sie in Papier ersaufen, sonst merken sie nicht, daß hier Bürger ihrer Rechte einfordern!

Wer legitimiert eigentlich die EU-Kommission?

So weit ich weiß, ist dieses Gremium weder demokratisch gewählt, noch unterliegt es irgendeiner effektiven parlamentarischen oder gar demokratischen Kontrolle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Kommission

Da sitzen also ca. 28 Politiker (und Hunderte ihrer Helfershelfer) und schreiben mit ihren teils absurden und weltfremden Vorschlägen rund 500.000.000 EU-Bürgern vor, was sie zu tun oder zu lassen haben. Das EU-Parlament nickt dann den Irrsinn weitgehend unkritisch ab.

Wer erinnert sich noch an den vorgeschriebenen Krümmungsradius für Bananen oder Gurken und ähnlichen galoppierenden Unsinn, den diese Kommission verzapft? Wer erinnert sich noch an die Kommissarin Cecilia Malmström, die eine flächendeckende, europäische Internetzensur einführen wollte?

Der Präsident der Kommission ist Jean-Claude Juncker, von dem folgende Aussagen bekannt sind:

„Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab ob etwas passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen was da beschlossen wurde dann machen wir weiter. Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (1999)

Wenn man sich noch die anderen Mitglieder dieser Kommission ansieht, muß man zu dem Schluß kommen, daß diese Kommission anscheinend ein Versorgungs- und Endlager ist, für unfähige, dumme und toxische Politiker, die man im eigenen Land dringend loswerden wollte.

… und dann wundern sich Politiker und Medien über die Europa-Skepsis oder sogar Ablehnung durch die Bürger?

Mit den aktuellen Vorschlägen der Kommission zur Waffenkontrolle zeigen sich einmal mehr die Arroganz, Ignoranz und Inkompetenz dieser Kommissare.

Die Arroganz, Ignoranz und Inkompetenz mit der ein Terroranschlag dazu benutzt wird, ein sowieso längst überregulierendes Waffengesetz zu verschärfen, das nur rechtstreue Bürger trifft und nicht die geringste Auswirkung auf die längst illegalen Kriegswaffen der Terroristen hat.

Der Verdacht, daß dieser Anschlag instrumentalisiert wird, um die Bürger scheibchenweise vollständig zu entwaffnen liegt nahe.

“Wenn dir keine Waffen mehr erlaubt sind, bedeutet das, dass die Sklaverei in deinem Land vollständig umgesetzt wurde.”
— 
Mark Passio

https://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2015/11/19/eu-will-waffenrecht-verscharfen/

http://videos.german-rifle-association.de/?do=video&video_id=178

EU-Kommission zeigt maximale Inkompetenz

Die EU-Kommission will Aufgrund der Anschläge in Paris das Waffengesetz europaweit verschärfen. Dieses Gesetz soll innerhalb weniger Wochen durchgepaukt werden, ungeachtet der Tatsache, daß es in Bezug auf Terror völlig wirkungslos ist.

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-6110_en.htm

Damit offenbaren die Kommissions-Mitglieder wieder ihre grenzenlose Inkompetenz und Ignoranz. Denn Terroristen beschaffen sich ihre Waffen nicht auf legalem Weg. Noch dazu sind Kriegswaffen nicht legal über ein normales Waffengeschäft erhältlich. Somit würde eine Verschärfung des Waffengesetzes wieder nur die rechtstreuen Bürger treffen. Die Jäger, die Sportschützen, die Sammler …

Laut dem oben verlinkten Papier sollen halbautomatische Waffen verboten werden. Vor allem Waffen, die nur aussehen wie Sturmgewehre. Damit verbunden wären zehntausendfache Enteignungen von harmlosen Bürgern, die z.B. im BDS, BDMP oder der DSU organisiert sind und keiner Fliege etwas zuleide tun würden. Sogar einige Mitglieder des DSB könnte es treffen.

Nun hat das Aussehen einer Waffe noch nie Opfer gefordert und die inkriminierten halbautomatischen, sportlich genutzten Gewehre sind nun mal keine Kriegswaffen, wie die in Paris verwendeten.

Der Verdacht drängt sich auf, daß die EU ihre bewaffneten Bürger entwaffnen will. Denn es ist beileibe nicht der erste Versuch der Kommission, Waffenbesitz stärker zu reglementieren indem sehr zweifelhafte Gründe vorgeschoben werden. Aus dem Büro des Kommissars für Inneres kamen schon oft höchst befremdliche, rechtlich bedenkliche und freiheitsfeindliche Vorschläge

Früher war das Cecilia Malmström, heute sitzt da der Kommisar für „Migration, Home Affairs and Citizenship“ Dimitris Avramopoulos.

Der Herr ist, wie’s scheint, völlig ahnungslos, wie Terroristen an ihre Waffen kommen – oder er ignoriert die allseits bekannten Tatsachen. In beiden Fällen gehört er nicht auf diese Position.

Was tun?

Um diesen irrealen und unsinnigen Schnellschuß zu verhindern ist Eile geboten. Die Kommissionsmitglieder anschreiben wird nicht allzuviel Sinn haben, aber man sollte es trotzdem tun. Eine demokratische Meinungsäußerung sollte auch die völlig undemokratische Einrichtung „EU-Kommission“ zu hören bekommen. Außerdem sollte man sämtliche deutschen Abgeordnete im EU-Parlament anschreiben und ihnen – höflich – mit klaren Worten die Fakten darlegen. Wer Hilfe bei der Formulierung des Textes braucht, der kann sich hier inspirieren lassen.

https://minigolfhooligan.wordpress.com/2015/11/18/brussel-ist-schilda/

Ich empfehle, den Brief abzuwandeln und eigene Formulierungen zu verwenden, um zu verhindern, daß zu viele gleich aussehende Briefe, wie beim letzten Kommissionsvorstoß, einfach zusammengefasst werden.

Tatsache ist:

Die Verschärfung des Waffenrechtes hat Verbrecher und Terroristen noch nie davon abgehalten, sich Waffen zu verschaffen und gegen arg- und wehrlose Bürger zu benutzen.

Eine Gesetzesverschärfung trifft also wieder nur die regel- und gesetzestreuen Bürger.

Daß so gut wie alle Politiker den Bürger entwaffnen wollen, zeigt, welch geringen Respekt die von uns gewählten Abgeordneten gegenüber ihrem Souverän pflegen. Wir sollen unseren Politikern blind vertrauen, sie aber vertrauen uns nicht.

“Die Waffengesetzgebung einer Gesellschaft ist ein zuverlässiger Maßstab für die Beurteilung der geistigen und moralischen Gesundheit einer Staatsführung und Administratoren und der liberalen Potenz einer Gesellschaft. Strenge Waffengesetzgebung entwaffnet den Bürger und bewaffnet die Unterwelt. Sie zeigt in der Regel nur das Unsicherheitsgefühl obrigkeitsstaatlicher Verwaltungsbeamter und deren unberechtigter Angst vor der eigenen Bevölkerung der stets Misstrauen entgegengebracht wird.”
(Colin Greenwood, britischer Police Superintendent)

Und diese Artikel will ich Euch auch nicht vorenthalten:

https://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2015/11/19/eu-will-waffenrecht-verscharfen/

https://www.novo-argumente.com/artikel/waffenregulierung_entwaffnende_eu_logik

Das ”Recht” des Stärkeren

Dieses ”Recht” war in der menschlichen Entwicklung Jahrhunderttausende ein Fakt und ist es immer noch. Nur, daß der Stärkere (heute häufig ”Die Mehrheit™“, die „moral majority“ oder sonstige Gruppierungen) sein Recht heute auf Basis von ”zivilisierten Gesetzen” durchsetzt. Das ”Recht des Stärkeren” funktioniert heutzutage mit Embargos, Knebelverträgen, und ja – immer noch mit Waffen. Nicht selten werden ethische, moralische, bzw. ”humanitäre” Gründe vorgeschoben, obwohl es fast immer um geostrategische und wirtschaftliche Themen geht.

Diese Diskrepanz zwischen geschriebenem Recht und der Realität fällt vielen Menschen kaum auf, aber sie spüren, daß da etwas nicht stimmt.

Ein schönes Beispiel ist Syrien. Zuerst wird das Land von westlicher Seite destabilisiert, indem man einigen Rebellengruppen Waffen liefert. Diese Rebellengruppen sind sehr inhomogen. Ein sehr kleiner Teil ist westlich-demokratisch ausgerichtet, größere Teile religiös-fanatisch. Obwohl sich beide Gruppen nicht riechen können, arbeiten sie zusammen, um einen verhassten Diktator (der bei den letzten, demokratischen, international überwachten und für korrekt befundenen, Wahlen immerhin 75% aller Stimmen bekam) zu stürzen.

Da sich der religiös-fanatische Teil sein eigenes Süppchen braut, kriegt dieser nun von den ehemaligen Sponsoren auf’s Dach. Allderdings nur so weit, daß die den Kopf unten halten und weiterhin gegen Assad kämpfen. Natürlich werden die ”moderaten Rebellen” weiterhin mit Waffen, Toyota-Pickups und anderer Ausrüstung beliefert und das Zeug landet – wie von intelligenten, vernünftigen Menschen vorausgesehen und inzwischen auch bewiesen – beim IS.

Der IS wird aber weiterhin (schaumgebremst – schließlich wollen die USA den Assad weg haben) von einer Koalition der Willigen unter der Ägide der USA bombardiert. Eine Koalition, die einen illegalen Krieg führt und unschuldige Menschen tötet. Eine Koalition, die keine rechtliche Legitimation hat. Weder von der UNO noch vom amtierenden Staatschef Assad. Ein eklatanter Verstoß gegen das Völkerrecht. Hier herrscht das Recht und der Wille des Stärkeren. Die USA bombardieren in Syrien, nicht weil sie es dürfen, sondern weil sie es können.  (Übrigens ein tolles Geschäft für die USA, deren Wirtschaft zu über 50% vom industriellen-militärischen Komplex und damit von Kriegsproduktion abhängt. Ohne Kriege wäre das Land längst pleite und unbedeutend. Ein Dritte-Welt-Land mit Atomwaffen).

Jetzt kommt ein weiterer Akteur mit ins Spiel. Russland mit Putin. (Noch so ein ”kriegslüsternes Monster”, wie unsere Medien schreiben). Aber hier gibt es einen Unterschied. Russland hat ein Mandat. Die Einladung und Erlaubnis des Landes und seines demokratisch gewählten Staatspräsidenten, Unterstützung zu leisten. Den USA ist natürlich nichts daran gelegen, daß ihnen da jemand in ihre Weltherrschaftssuppe spuckt.

Zuallererst kriegen die ”moderaten Rebellen” von den Russen auf den Deckel. Diejenigen, die mit US-Waffen und Material versorgt werden. Kriegsmaterial, das erwiesenermaßen in großen Mengen zum IS rüberwandert.

Die Medien spielen das Spiel fleißig mit. Dort wird Assad zu einem mörderischen Gewaltherrscher aufgebaut. Sicher, Syrien war nie eine Musterdemokratie – kein arabisches Land war das jemals oder wird das jemals sein. Assad hat sich im Kampf gegen die vom Westen und seinen totalitären arabischen Verbündeten finanzierten und ausgestatteten Rebellen zu einigen sehr hässlichen Aktionen hinreißen lassen. Aber Syrien war mal ein friedliches, modernes, zivilisiertes Land mit hohem Bildungsstand. Jedenfalls war es das, als ich im Jahr 2001 in Damaskus, Aleppo und Homs war.

Jetzt liegt dieses Land in Trümmern – und hauptsächlich deswegen weil die USA die geostrategischen Pläne ihrer kalten Krieger durchziehen. Wer das nicht glaubt, sollte sich die Vorträge von George Friedman, die Informationen von Stratfor oder die Bücher von Zbigniew Brzeziński ansehen oder lesen. Gerade letzterer war der Berater von fast allen US-Präsidenten seit Kennedy, mit immer noch enorm großem Einfluß. Sein 1981 erschienenes Buch „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“ ist eine Anleitung zur Weltherrschaft und wenn man das Buch liest, sieht man, daß die US dem dort entworfenen Plan weitgehend folgen. Auch der Artikel „How Jimmy Carter and I started the Mudjaheddin“ – die religiösen Freiheitskämpfer aus denen später die Taliban wurden. Selbst an der Ukraine-Krise hatten seine Ideen einen großen Anteil.

All die internationalen, nationalen Regeln und Gesetze – das Völkerrecht – werden ignoriert, wenn es den Mächtigen gefällt. Sowohl die Amerikaner, die Briten, die Franzosen, die Deutschen, die Türken, die arabischen Staaten, etc. … alle ignorieren das Völkerrecht, wenn es ihnen in den Kram passt. Sicher tun das auch die Russen – allerdings nicht in diesem Fall. Im Syrien-Konflikt sind die Russen, der Iran (und vielleicht auch bald China) die einzigen, die ein offizielles und völkerrechtlich wasserdichtes Mandat haben.

Die USA und ihre Adlaten (darunter fast alle Länder der EU) destabilisieren fremde Länder und hinterlassen verbrannte Erde. So gut wie alle „Demokratisierungsbestrebungen“ (Bombs for Democracy) endeten in Militärdiktaturen oder im anomischen Chaos – der Vorstufe zum Prädikat „Failed State“.

Vor Jahren bin ich für solche Aussagen als „Verschwörungstheoretiker“ beschimpft worden. Inzwischen sind diese Informationen offensichtlich, öffentlich und vielfach belegt.

Die EU-Kommission und ihre „Fakten“ – Teil 2

Ich hatte ja schon vor ein paar Wochen die Pläne der EU-Kommissarin Malström bezüglich Waffenkontrolle und Verbote thematisiert. Für die Leute, denen es zu aufwändig ist, sich die Fakten rauszusuchen (ist ja auch extrem umfangreich), gibt es jetzt einen Formbrief, der die Fehler der Kommissarin aufzeigt und sachlich Stellung bezieht.

Ausfüllen, ausdrucken und in die Post damit. Zeigen wir der Frau Kommissarin, was wir von ihrem wirren Ansinnen halten:

http://firearms-united.eu/download/firearms_united_letter_to_malstrom_eu_en.pdf

Oder als gezippte Datei:
http://firearms-united.eu/download/firearms_united_letter_to_malstrom_eu_en.zip

Wem der Tenor des Textes nicht gefällt, der kann ihn immer noch als Vorlage für seine eigenen Formulierungen verwenden.