Petition gegen die Waffenrechtsverschärfung

Auf der Petitionsseite des Bundestages gibt es eine Petition gegen das neue Waffenrecht:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_11/_02/Petition_100913.nc.html

Bitte zahlreich mitzeichnen!

Immer wieder: Es sind Diebe, keine Wohltäter!

Elementar, mein lieber Watson …

frankjordanblog

Fundamentales von Robert Nef

Der Einwand, alles was der Staat in einer Demokratie erzwinge, sei gar kein echter Zwang, weil er ja von einer Mehrheitbefürwortet worden sei, ist nicht stichhaltig.

In den heutigen, gleichzeitig umverteilenden und bevormundenden Wohlfahrtsstaaten sind es nämlich immer häufiger begünstigte Mehrheiten, die belastete Minderheiten überstimmen. Das widerspiegelt eine fragwürdige Vorstellung von Verteilungsgerechtigkeit, welche Mehrheiten gegen Minderheiten durchsetzen.

Wenn mitbestimmende Mehrheiten mitbestimmten Minderheiten schrankenlos zwingend vorschreiben können, was sie für «sozial», «gerecht» oder gar für «sozial frei» halten, ist das möglicherweise demokratisch oder sogar sozialdemokratisch. Mit Freiheit im liberalen Sinne hat das aber nichts mehr zu tun.

Geben ist seliger denn nehmen, aber dies gilt nur, wenn vom Eigenen gegeben wird. Wer andern zuerst mit Zwang etwas wegnimmt, um es an Dritte zu verteilen ist ein Dieb und kein Wohltäter.

Ursprünglichen Post anzeigen

Waffenverbote schaffen Sicherheit

Mitte des 19. Jahrhunderts schrieb der Sklavereigegner und Anarchist Lysander Spooner (1808-1887) : „Waffen zu verbieten, weil Kriminelle sie benutzen, bedeutet, den Gesetzestreuen zu erzählen, dass ihre Rechte und Freiheiten nicht von ihrem eigenen Verhalten abhängen, sondern von dem der Schuldigen und der Gesetzlosen.“ Damit ist eigentlich alles gesagt.

über Waffenverbote schaffen Sicherheit

Für eine Liberalisierung des Waffenrechts — Steinhöfel

„Die Toten von Paris sind noch nicht beerdigt, da legt die EU-Kommission einen Entwurf vor, den Terrorismus damit zu bekämpfen, dass man die mehrfach überprüfte und im Übrigen deliktisch völlig irrelevante Gruppe der europäischen Sportschützen und Jäger weiter entwaffen will. Nach dem Anschlag hat m

Quelle: Für eine Liberalisierung des Waffenrechts — Steinhöfel

%d Bloggern gefällt das: