Eine Erziehung, die Frauen verachtet

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/eine-erziehung-die-frauen-verachtet/story/19361968

Dieser Artikel könnte so wohl nie in Deutschland erscheinen. Aber er deckt sich mit dem, was ich vor 15-20 Jahren bei meinen Reisen nach Syrien, Libanon, Jordanien, Ägypten und Marokko selbst erlebt habe. Vor allem in den großen Städten.

  • Frauen, die keine Muslime sind, sind Freiwild
  • Frauen, die keine Begleitung haben sind Freiwild (und teilweise auch dann, wenn sie Begleitung haben, wie in Köln)
  • Frauen, die sich westlich kleiden sind Freiwild

Es ist in muslimischen Ländern die Regel, daß Frauen angemacht, angetatscht, beleidigt oder sogar vergewaltigt werden. Die Beweise findet man in Massen in den entsprechenden arabischsprachigen Kanälen auf Youtube. Abscheuliches Material, das mit Handy-Kameras gefilmt und dann stolz ins Netz gestellt wird.

Strafen – wenn überhaupt – haben die Männer nicht zu fürchten. Und dieses Verhalten, sowie dieses Bewusstsein von „Straflosigkeit“ haben wir uns 100.000fach unkontrolliert und ungeregelt importiert.

Um es mal klar zu machen: Dieses Phänomen ist keineswegs neu. Auch in Europa nicht. Nur war es bist vor kurzem weitgehend auf abgegrenzte Wohngegenden und Stadtteile beschränkt. Das gab und gibt es schon seit Jahrzehnten auch in deutschen Städten, nur wurde es ignoriert.

Eine gute Gelegenheit noch mal für Tania Kambouris Buch „Deutschland im Blaulicht“ zu werben. Man hat diese Polizistin böse beschimpf und polizeiintern gemaßregelt, obwohl sie nur aus ihrem Polizeialltag berichtet hat. Seit den Geschehnissen in Köln wird sich die Sichtweise auf dieses Buch bei vielen Leuten geändert haben.

Die Realität sieht halt anders aus, als wir sie uns vorstellen und wie sie uns von unseren Medien und Politikern dargestellt wird.

Widerspruch und Widerstand gegen ein derartiges „Sozialverhalten“ ist übrigens kein Rassismus, wie uns diverse „Gutmenschen“ weis machen wollen. Sicher darf man nicht pauschalieren, aber auch bei hier geborenen und aufgewachsenen muslimischen Jungen und Männern ist diese Verhalten viel zu häufig zu beobachten. Sie brüsten sich sogar vor laufender Kamera damit.

Wenn deutsche Männer sich zum Karneval oder auf dem Münchner Oktoberfest so miserabel benehmen ist das schon übel. Aber bei vielen muslimischen Männern ist das Alltagsverhalten …

Was die Oberbürgermeisterin von Köln mit ihren Verhaltensregeln für Frauen angeht … Ist schon erstaunlich, wie schnell die Islamisierung unserer Gesellschaft läuft. Das ist ein Einknicken vor den archaischen Sitten und Gebräuchen einer Minderheit. Warum sollen wir uns eigentlich an die Gepflogenheiten unserer „Gäste“ anpassen, wo wir dieses primitive Verhalten mühsam bekämpft und größtenteils abgestreift haben?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s